BKL-network

Schüler werden zu Unternehmern

Neue Schülerfirma - Volksbank steht Pate

Leverkusen. „Unser Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern das Leben zu erleichtern“. Dieses Motto hat sich die Schülerfirma „BKL-network“ am Städtischen Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung in Leverkusen (BKL) gewählt. Am 10.03.2016 fand in den Räumen der Volksbank Rhein-Wupper eG die Gründungsversammlung von „BKL-network“ statt.

Die Volksbank Rhein-Wupper eG hat die Patenschaft für dieses Projekt übernommen und stand den Schülern bei der Vorbereitung mit Rat und Tat zur Seite. Außerdem wurde von der Volksbank zu Anfang des Jahres der Kauf von gebrauchten Schließfächern finanziert, die von den Schülerinnen und Schülern des BKL gemietet werden können. Die Schließfächer waren schon lange ein Wunsch der Schülerschaft gewesen. Dieser konnte nun dank der Schülerfirma realisiert werden.

Bei der Gründungsversammlung hatten die anwesenden Gründungsmitglieder David Heinrichs und Niko Rudnik zum Vorstand gewählt. In den Aufsichtsrat wurden BKL-Schulleiter Dr. Oliver Schoell, die Lehrerinnen Beate Marx, Dr. Anke Wagemann-Jördens und Jeanette Krips sowie Michael Schmitz, Marketingleiter der Volksbank Rhein-Wupper eG, gewählt.

Neben der Vermietung der Schließfächer verkauft „BKL-network“ gesunde Snacks und „Leckereien“, um eine Alternative zu den bisherigen Snack- und Getränkeautomaten zu bieten. Weitere zukünftige Projekte sind u.a. eine bequemere, schülergerechte Möblierung des Selbstlernzentrums und  eine sportliche Gestaltung der Pausen. Zudem hat sich die Schülerfirma der „Nachhaltigkeit“ verschrieben und plant, das Gütesiegel „Fairtrade Schools“ für das BKL zu erwerben.

Die Schülerfirma am BKL bietet nach Ansicht ihrer Mitglieder einen außergewöhnlichen Einblick in die Gesetze der Arbeitswelt. Kreativität, Teamwork, Vertrauen und Verantwortungsbewusstsein sind fast noch wichtiger als Fachwissen, so haben es die Schülerinnen und Schüler bisher erfahren. Aber es geht nicht nur um Spaß. Die Mitarbeit im „BKL-network“ ist zugleich eine Form der Qualifizierung, die im normalen Unterricht nicht geleistet werden kann. Dazu zählen Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung, also alle Prinzipien, die jeder Genossenschaft zu Eigen sind. Dazu kommt:
Die Mitarbeit bei „BKL-network“ kann als Sprungbrett für die Karriere
behilflich sein.