Mein erster Schulblock im ersten Ausbildungsjahr

S. Himmel

Vom 12. Dezember 2016 bis 10. Februar 2017 besuchten wir fünf Azubis des 1. Ausbildungs-jahres die Berufsschule in Leverkusen-Küppersteg. Wir waren alle gespannt, wie der erste Berufsschultag verlaufen wird und wie die Auszubildenden der anderen Banken sein werden. In unserer Klasse sind neben uns fünf Volksbänkern noch vier Azubis der Sparkasse Wermelskirchen, zehn Azubis der Sparkasse Leverkusen und ein Azubi von der Targobank. Wir verstehen uns alle sehr gut. Die Gruppenarbeiten mit den Auszubildenden der anderen Banken machen immer viel Spaß.

Die Berufsschule bereitet uns auf die Zwischen- und Abschlussprüfung vor. Zu unseren Hauptfächern gehören Bankbetriebslehre, Allgemeine Betriebslehre und Rechnungswesen. Deutsch, Sport, Politik, Allfinanz und Datenverarbeitung sind unsere Nebenfächer. Wir waren natürlich gespannt, was uns in den einzelnen Fächern erwartet, da fast alle Fächer für uns neu waren. In den ersten Stunden bekamen wir schon die Termine für die Klausuren und Tests, die in fast allen Fächern geschrieben werden. Die Zeit bis zu den ersten Tests kam uns sehr kurz vor und wir konnten uns kaum vorstellen, dass wir den ganzen Schulstoff, der von den Lehrern eingeplant worden ist, bis zu den Terminen schaffen. Das hat jedoch besser funktioniert, als wir gedacht haben. Wir haben uns sehr gefreut, dass wir die Tests und Klausuren alle so gut geschafft haben.

In unseren bisherigen Schulen haben wir uns manchmal gefragt, wofür wir den Lernstoff im Berufsleben brauchen werden. In der Berufsschule merken wir, dass wir das Hintergrundwissen zu vielen Themen, die uns im Bankalltag begegnen, bekommen, z. B. zu Schecks, Lastschriften und Spareinlagen.

Ich freue mich schon auf den kommenden Schulblock, bin aber auch gerne wieder in der Bank.